Ausbildung Mediation, Fortbildung Mediation, Seminar Mediation, Mediationsausbildung, Ausbildung zum Mediator

Über unsere Suche finden Sie Ausbildungs- und Fortbildungsangebote sowie Seminare zur Mediation und verwandten Themengebieten wie z.B. Coaching, Gewaltfreie Kommunikation, etc.

Ausbildungsverordnung

Sie können Ihre Suche eingrenzen nach Fachgebiet, Veranstaltungsort, Veranstaltungsbeginn, Veranstaltungstyp und Thema. Außerdem können Sie sich natürlich auch das gesamte bei uns verzeichnete Ausbildungsangebot eines bestimmten Anbieters darstellen lassen.

Das Ausbildungsverzeichnis für Mediation auf www.mediation.de bietet mit in der Regel mehr als 100 eingetragenen Ausbildungen zum Mediator den größten Überblick über das Angebot an Mediationsausbildungen in Deutschland.

Die komplette Übersicht aller Angebote findet man auf www.mediation.de/mediation-ausbildung .

Die Ausbildung zum Mediator ist in der Regel berufsbegleitend möglich. Die Eingangsvoraussetzungen sind je nach Ausbildungsinstitut unterschiedlich und den Informationen im Verzeichnis zu entnehmen, bzw. per Anfrage zu erfahren.

Durch das am 26.07.2012 in Kraft getretene Mediationsgesetz sind die Regelungen zum Berufsfeld der Mediation auf eine erste gesetzliche Grundlage gestellt worden sind. Zwar ist die Berufsbezeichnung Mediator weiterhin nicht geschützt, aber das Mediationsgesetz führt die Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ ein. Die meisten Ausbildungsinstitute haben zwischenzeitlich auch auf die in der Begründung zum Gesetzentwurf aufgeführten Anforderungen an eine qualifizierte Ausbildung zum zertifizierten Mediator gemäß § 5 und § 6 des Mediationsgesetzes reagiert und ihre Ausbildungen entsprechend darauf ausgerichtet.

Die Mediation GmbH bietet in Ihrem Verzeichnis vor allem Fortbildungen, Seminare und Ausbildungen für Mediation, Wirtschaftsmediation und Familienmediation an.

Mehr Informationen finden Sie in unseren Rubriken

Die Preise für Ausbildungen in Mediation sind sehr unterschiedlich. Sie hängen stark vom Umfang der Ausbildung ab und davon, ob es sich bei dem Ausbildungsinstitut um einen kommerziellen Anbieter oder eine gemeinnützige Enrichtung handelt.

Außerdem hat die Größe der Ausbildungsgruppe und die Anzahl der Ausbilder Einfluß auf die Preisgestaltung. Manche Ausbilder begrenzen die Anzahl der Teilnehmer auf 10-12. Andere arbeiten grundsätzlich mit jeweils zwei Ausbildern pro Ausbildungsmodul.

Für eine qualifizierte Ausbildung müssen Sie in der Regel zwischen 2.000,- und 8.000.- € investieren. Bei einigen Anbietern können Sie die Ausbildung in Einzelmodulen buchen, die dann jedes für sich deutlich günstiger sind. Prüfen Sie ob ggf. der Arbeitgeber oder das Arbeitsamt eine Ausbildung bezuschussen.

 

zurück zum Anfang

Der Umfang einer Mediationsausbildung schwankt zwischen 50 Stunden und mehr als 300 Stunden.

Zwei gute Maßzahlen erleichtern die Orientierung.

1. In der Begründung zum Gesetzentwurf des Mediationsgesetzes spricht der Gesetzgeber von einer Dauer von mindestens 120 Stunden als Voraussetzung für den Zertifizierten Mediator gemäß §5 /§6 des Mediationsgesetzes.

2. Die großen Bundesverbände zertifizieren heute MediatorInnen nach ihren Richtlinien ab einem Umfang von 200 Stunden.

Die meisten Ausbildungen finden berufsbegleitend statt, in der Regel über mehrere Wochenenden oder Wochenrandtermine innerhalb von 12-18 Monaten.

In den Ausbildungen wird viel Wert auf praktische Erfahrungen gelegt, die in Rollenspielen gewonnen werden können. Auch Supervision und Hospitationen können innerhalb des vereinbarten Ausbildungsumfanges liegen.

Wer eine mehr praxisorientierte Ausbildung theoretisch fundieren will, kann dieses an einigen Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Rahmen eines Masterstudiums machen.

zurück zum Anfang

Ausbildung zur Mediation bieten in Deutschland über 100 Ausbildungsinstitute an.

Entscheidungskriterien sind sicher der gewünschte Start, die räumliche Nähe, der Umfang und die Kosten.

Aber auch die Spezialisierung auf Themen wie Wirtschaft, Familie, Bauen etc. kan ein Auswahlkriterium sein.

Einige Ausbildungsinstitute haben sich auf www.mediationsausbildung-finden.de/ausbildungsinstitute.html vorgestellt.

Idealerweise suchen Sie in unserem Portal nach Termin, Ort und Thema und gehen dann über die Detailinformationen zu den Webseiten des Anbieters oder fragen den Anbieter bei uns an.

zurück zum Anfang

Ausbildung zur Mediation bieten in Deutschland über 100 Ausbildungsinstitute an.

Entscheidungskriterien sind sicher der gewünschte Start, die räumliche Nähe, der Umfang und die Kosten.

Aber auch die Spezialisierung auf Themen wie Wirtschaft, Familie, Bauen etc. kann ein Auswahlkriterium sein.

Einige Ausbildungsinstitute haben sich auf www.mediationsausbildung-finden.de/ausbildungsinstitute.html vorgestellt.

Idealerweise suchen Sie in unserem Portal nach Termin, Ort und Thema und gehen dann über die Detailinformationen zu den Webseiten des Anbieters oder fragen den Anbieter bei uns an.

Zur eigenen Bewertung empfehlen wir Ihnen folgende Fragestellungen:

- Ist die Ausbildung von einem der Bundesverbände anerkannt?

- Erfüllt die Ausbildung die Kriterien zur Zertifizierung gemäß Mediationsgesetz bzw. der Verbände?

- Sind die Ausbilder von einem der Bundesverbände anerkannt?

- Haben die Ausbilder umfassende Erfahrungen als Mediatoren?

- Welchen Grundberufen entstammen die Ausbilder (z. B. Rechtsanwalt und Erziehungswissenschaftler oder Psychologe)?

- Gibt es einen oder zwei Ausbilder ggf. im Team oder wechseln diese je Modul (kann auch ein Vorteil sein)?

- Wie groß sind die Teilnehmergruppen? Wie setzen sich diese üblicherweise zusammen (Grundberufe, Geschlecht)

- Können Sie ggf. Referenzen von bisherigen Ausbildungsteilnehmern einholen?

 

zurück zum Anfang

Am 15.03.2013 hat die Stiftung Warentest eine Untersuchung über Mediationsausbildungen veröffentlicht, die von Seiten der Mediation GmbH kritisch beurteilt wird. Mehr dazu in unserem Blog.

Die Mediationsverbände BM, BMWA und BAFM haben sich mit erhbelicher Verzögerung ebenfalls sehr kritisch geäßert wie der Stellungnahme der Verbände zu entnehmen ist.